Die Sommertour 2020
mitreißende Konzerte in charismatischem Ambiente

Felix Thiedemann, Cello

Felix Thiedemann bekam im Alter von sechs Jahren seinen ersten Cello-Unterricht an der Tübinger Musikschule (Joseph Hasten). Von Beginn an hatte er großes Interesse an Kammermusik jeden Stils und jeder Besetzung (Streichquartett, Klavierquartett, größere Besetzungen). Er gewann mehrere Preise bei verschiedenen Wettbewerben, u. a. erste Bundespreise bei „Jugend Musiziert“.

Im Alter von 17 Jahren wechselte Felix Thiedemann in die Klasse von Prof. M. De Secondi an die Hochschule für Musik in Trossingen.

2006 begann er an der HfM Weimar sein Musikstudium bei Prof. T. Stolzenburg, nach Stationen an der HfMdK Frankfurt (Sabine Krams und Prof. Kristin von der Goltz), Paris (Romain Garioud) und Trossingen (Prof. Mario de Secondi und Werner Matzke) studierte er Master Historische Aufführungspraxis bei Prof. Kristin von der Goltz (Barockcello), Prof. M. Eberth (Generalbass) und Prof. Marice von Lishout (Improvisation) an der HMT München.

Früh schon entwickelte Felix Thiedemann Talent für das Organisatorische hinter der Musik. Mit 16 organisierte er seine erste eigene Konzertreihe (im Literaturcafe in der Tübinger Kunsthalle), mit 18 eine Südamerikatournee mit einem Jugendorchester, mit 19 gründete er ein Orchester (das OikomusicaOrchester Tübingen). 2011 veranstaltete er zum ersten den vielklang in Tübingen, das seitdem jedes Jahr stattgefunden hat und neben Meisterkursen für Historische Aufführungspraxis auch Projekte für Kinder (sing!@Tübingen), Jugendliche und Erwachsene (Chorakademie) umfasst.

Weitere Informationen: http://felix-thiedemann.com/

Instagram